Zum Hauptinhalt springen

In geliehenen Schuhen sorgte Derara Hurisa für eine große Überraschung bei seinem Marathon-Debüt in Mumbai. Der äthiopische Außenseiter gewann das Rennen mit einer Streckenrekordzeit von 2:08:09 Stunden, nachdem er sich auf dem letzten Kilometer von seinem deutlich stärker eingeschätzten Landsmann Ayele Abshero und Birhanu Teshome (Äthiopien) abgesetzt hatte. Während Hurisa die bisherige Kursbestzeit von 2:08:35 um 26 Sekunden verbesserte, blieben auch noch Abshero und der drittplatzierte Teshome mit 2:08:20 beziehungsweise 2:08:26 unter dem bisherigen Streckenrekord. Als Vierter folgte bei warmen Wetterbedingungen mit Temperaturen von über…

Weiterlesen

Beim London-Marathon trifft am 26. April die Titelverteidigerin und Weltrekordlerin Brigid Kosgei auf die Weltmeisterin Ruth Chepngetich. Es ist das erste Mal, dass die beiden Kenianerinnen in einem Marathon aufeinandertreffen werden. Kosgei hatte vor einem Jahr beim London-Marathon in 2:18:20 Stunden triumphiert und war dann in Chicago im Oktober zum Weltrekord von 2:14:04 gestürmt. Chepngetich gewann im Januar 2019 den Dubai-Marathon mit einem Streckenrekord von 2:17:08 und wurde dann in den extremen Wetterbedingungen von Doha souverän Weltmeisterin über die 42,195 km. Die beiden Kenianerinnen sind bisher zweimal bei einem Halbmarathon…

Weiterlesen

Rhonex Kipruto ist mit einem sensationellen Rennen in das Olympiajahr 2020 gestartet: Der 20-jährige Kenianer stürmte in Valencia über 10 km zu einem Weltrekord von 26:24 Minuten. Damit verbesserte der Youngster die Zeit von Joshua Cheptegei um 14 Sekunden. Der Läufer aus Uganda war erst vor gut einem Monat ebenfalls in Valencia 26:38 gelaufen. Mit deutlichem Abstand folgten Benard Kimeli (Kenia/27:12) und Julien Wanders. Der Schweizer stellte mit 27:13 einen Europarekord auf und verbesserte seinen eigenen kontinentalen Rekord um zwölf Sekunden. Die Kenianer Jacob Kirop (27:30) und Shadrack Koech (27:32) belegten die Plätze vier und fünf. Auf…

Weiterlesen

Wilson Kipsang, eines der Aushängeschilder des kenianischen Langstreckenlaufes, wurde von der  „Athletics Integrity Unit (AIU)“ des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics vorläufig suspendiert. Wie die AIU über Twitter mitteilte, wurde der 37-Jährige wegen der Verletzung der Anti-Doping-Regeln suspendiert. Dabei geht es laut AIU darum, dass er offenbar drei Dopingproben verpasst hat, was bei erwiesener Schuld des Athleten eine Sperre nach sich zieht, und um Manipulation. In der extrem dünnen Mitteilung der AIU wird nicht erklärt, um welche Art der Manipulation es sich handeln könnte. Dies führt zu weitreichenden Spekulationen in…

Weiterlesen

Das Marathon-Jahr 2019 war das international leistungsstärkste in der langen Geschichte des Laufes über die klassischen 42,195 km. Somit wurde sogar das außergewöhnliche Jahr 2018 noch übertrumpft.

Weiterlesen

Die äthiopische Marathon-Rekordhalterin Worknesh Degefa wird zum vierten Mal in Folge beim Standard Chartered Dubai-Marathon starten. Dies gaben die Veranstalter des hochklassigen Rennens bekannt, das am 24. Januar in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfindet. Der Marathon in Dubai hat seit Jahren immer wieder absolute Weltklassezeiten produziert.

Weiterlesen

Die international hochklassigsten Silvesterläufe finden jedes Jahr im Südtiroler Bozen, in Madrid und Sao Paulo sowie im österreichischen Peuerbach statt. Nachfolgend ein Überblick über die Rennen zum Jahreswechsel.

Weiterlesen

Die international hochklassigsten Silvesterläufe finden jedes Jahr im Südtiroler Bozen, in Madrid und Sao Paulo sowie im österreichischen Peuerbach statt. Nachfolgend ein Überblick über die Rennen zum Jahreswechsel (Text wird aktualisiert).

Weiterlesen

Bunt und fröhlich geht es traditionell bei den Silvesterlaufen zu. Während für das Gros der Teilnehmer der Spaß im Vordergrund steht, gab es auch einige Rennen, die spitzensportlich sehr gut besetzt waren. Die drei hochklassigsten deutschen Silvesterläufe fanden in Trier, Bietigheim und Werl statt:

Weiterlesen

Bei zahlreichen nationalen und internationalen Silvesterläufen geht am Dienstag das Jahr sportlich und zum Teil hochklassig zu Ende. Sehr gut besetzt sind einmal mehr die Rennen im österreichischen Peuerbach und im Südtiroler Bozen. Der bestbesetzte Lauf auf deutschem Boden findet wieder in Trier statt.

Weiterlesen