Zum Hauptinhalt springen

Lauf News Archiv

Alina Reh hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie eine große deutsche Hoffnung für die Langstreckenläufe ist. Die 22-jährige Athletin des SSV Ulm gewann bei den Europameisterschaften der unter 23-Jährigen im schwedischen Gävle zwei Medaillen: Zunächst wurde sie über 10.000 m ihrer großen Favoritenrolle gerecht und gewann den Titel souverän mit einem Meisterschafts-Rekord von 31:39,34 Minuten, dann wurde sie am Schlusstag der Titelkämpfe Zweite über 5.000 m in 15:11,25.

Weiterlesen

Aller guten Dinge sind drei für Katharina Steinruck: Zum dritten Mal in Folge wird sie am 27. Oktober den Mainova Frankfurt-Marathon laufen - bei keinem anderen Marathon ging sie öfter an den Start als bei ihrem Heim-Rennen. Für die 29-jährige Athletin der LG Eintracht Frankfurt geht es bei ihrem Marathon-Comeback nach einer Fersen-Operation um die internationale Olympia-Norm für die Spiele in Tokio 2020. Diese Zeit hat der internationale Leichtathletik-Verband (IAAF) auf 2:29:30 Stunden festgelegt. Die Frankfurter Veranstalter rechnen am 27. Oktober mit bis zu 14.000 Läufern. Anmeldungen für den Marathon, der als Gold Label-Rennen der IAAF…

Weiterlesen

Stephanie Twell gelang die Überraschung des Abends beim 10.000-m-Europa-Cup in London: Die 29-jährige Britin gewann das Rennen mit einer starken Steigerung um gut zwei Minuten auf 31:08,13 Minuten. Twell lief in Hampsted Heath im Norden der britischen Metropole die drittschnellste Zeit in diesem Jahr in der Welt und setzte sich an die Spitze der europäischen Jahresbestenliste.

Weiterlesen

Beide Streckenrekorde fielen beim Jubiläumslauf des Peachtree-Rennens im US-amerikanischen Atlanta. Die kenianischen Läufer-Stars Rhonex Kipruto und Brigid Kosgei gewannen mit hochklassigen Zeiten von 27:01 beziehungsweise 30:22 Minuten die 50. Auflage des 10-km-Laufes.

Weiterlesen

Konstanze Klosterhalfen ist über 3.000 m in neue Dimensionen vorgedrungen. Die 22-jährige Läuferin, die für Bayer Leverkusen startet und sich in den USA dem Oregon-Projekt ihres Sponsors Nike angeschlossen hat, pulverisierte beim Diamond League-Leichtathletik-Meeting in Stanford (Palo Alto/Kalifornien) ihren eigenen deutschen Rekord. Mit einer Weltklassezeit von 8:20,07 Minuten wurde sie am Sonntagabend sensationell zur sechsschnellsten Läuferin aller Zeiten. Schneller waren vor rund 25 Jahren lediglich vier Chinesinnen sowie am Sonntag in Stanford die aus Äthiopien stammende Holländerin Sifan Hassan, die das Rennen mit einer Europarekordzeit…

Weiterlesen

Stephen Kiprotich hat die 25. Auflage des Hamburger Halbmarathons gewonnen. Für das Jubiläumsrennen hatten die Veranstalter den Marathon-Olympiasieger von London 2012 verpflichtet. Der Star-Läufer aus Uganda, der 2013 auch den WM-Titel im Marathon gewonnen hatte, enttäuschte nicht und siegte souverän in 64:11 Minuten. Dabei zeigte der 30-Jährige wie auch bei seinen großen Meisterschafts-Siegen, dass er in der Hitze schwer zu schlagen ist. Bei Temperaturen um 30 Grad Celsius waren jedoch schnellere Zeiten nicht möglich. Der Streckenrekord von 60:52 war somit außer Reichweite.

Weiterlesen

Wien statt London: Bei der Jagd von Eliud Kipchoge auf die Zwei-Stunden-Traumbarriere im Marathon gab es einen sensationellen Ortswechsel. Im Wiener Prater und nicht im Londoner Battersea Park wird der Kenianer am 12. Oktober versuchen, die derzeit größte Barriere in der Leichtathletik zu durchbrechen. Gelingt es dem 34-Jährigen, die 42,195 km unter 2:00:00 Stunden zu laufen, wäre dies eine absolut spektakuläre Leistung, allerdings trotzdem kein Weltrekord. Denn das Rennen wird, wie schon der erste Versuch von Eliud Kipchoge, unter Bedingungen stattfinden, die keine offizielle Anerkennung als Weltrekord erlauben. Als Veranstalter in Wien…

Weiterlesen

Zwei der besten Marathonläuferinnen der Welt treffen am 29. September beim BMW Berlin-Marathon aufeinander: Titelverteidigerin und Streckenrekordlerin Gladys Cherono trifft beim spektakulärsten deutschen Rennen über die 42,195 km auf ihre kenianische Landsfrau Vivian Cherono, die bereits die Marathon-Klassiker in London und Frankfurt gewonnen hat. Beide verbesserten sich im vergangenen Jahr auf absolute Weltklassezeiten von unter 2:19 Stunden. Außerdem gaben die Veranstalter die Verpflichtung von Mare Dibaba bekannt. Die Äthiopierin lief bereits zweimal knapp unter 2:20 Stunden und gewann bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 die…

Weiterlesen

Sonja Oberem ist seit knapp einem Jahr die Race-Direktorin des Metro Düsseldorf-Marathons und damit die Nachfolgerin von Jan Winschermann, der das Rennen einst selbst initiierte. 2017 hatte die belgische Golazo-Gruppe den Marathon sowie den Kö-Lauf übernommen. Sonja Oberem war zunächst Triathletin und wechselte dann zum Marathon. 1996 war sie Olympia-Achte in Atlanta, 2002 gewann sie bei den Europameisterschaften in München Bronze. Dazwischen belegte sie die Plätze sieben (1997) und fünf (2001) bei den Weltmeisterschaften. Sonja Oberem stellte bei ihrem Sieg beim Hamburg-Marathon 2001 mit 2:26:13 Stunden ihre Bestzeit auf. Die 46-Jährige, die…

Weiterlesen

Auf dem Weg zum Marathon-Comeback hat Hendrik Pfeiffer ein Testrennen über die halbe Distanz gewonnen. Der 26-jährige Läufer des TV Wattenscheid lief beim Halbmarathon in Leverkusen konkurrenzlos nach 66:22 Minuten ins Ziel. Hendrik Pfeiffer war der einzige Topläufer bei dem Breitensport-Event und hatte daher einen Vorsprung von über fünf Minuten. Den ersten Teil des Rennens lief er mit einer 10-km-Durchgangszeit von 31:20 etwas schneller als den zweiten. In der deutschen Jahresbestenliste belegt Hendrik Pfeiffer mit seiner Leverkusener Zeit Rang 16. Diese wird angeführt von Richard Ringer (LC Rehlingen/62:10).

Weiterlesen