Zum Hauptinhalt springen

Lauf News Archiv

Mit einem absoluten Weltklassefeld wird am Sonntag der Valencia-Marathon gestartet. Die Spanier veranstalten das Rennen während der Corona-Pandemie als reinen Elitelauf unter strikten Hygiene- und Sicherheitsvorschriften mit einem Feld von rund 250 Athleten. Für die Breitensportler wird die 40. Auflage des Rennens als virtueller Lauf angeboten. In der Breite der Spitze findet sich in diesem Jahr kein besser besetzter Marathon. Bei den Männern stehen neun Athleten mit Bestzeiten von unter 2:05 Stunden auf der Startliste, bei den Frauen liefen bereits acht unter 2:21. Während es für sie um Weltklassezeiten geht, wollen etliche Dutzend Athleten…

Weiterlesen

Schon gut fünf Jahre ist es mittlerweile her, als Philipp Pflieger beim Berlin-Marathon als bester deutscher Läufer mit 2:12:50 Stunden überraschte. Diese Zeit sollte später ausreichen für die Olympia-Nominierung. Das Berliner Rennen war als erster von mehreren Schritten in Richtung erweiterte europäische Spitze gedacht. Doch Philipp Pflieger geriet ins Stolpern, der zweite Schritt passierte nie wirklich. Statt dessen folgten immer wieder verletzungsbedingte Probleme, auch vor seinem Start bei den Spielen in Rio, und Rückschläge bei den Saisonhöhepunkten bis hin zu einem Knock-out beim Berlin-Marathon 2017 knapp zehn Kilometer vor dem Ziel.…

Weiterlesen

Gut zwei Jahre nach einem eindrucksvollen Rennen als Tempomacher beim Mainova Frankfurt-Marathon wird Richard Ringer am Sonntag in Valencia sein Debüt über die klassische Distanz laufen. Der 31-Jährige, der in Unteruhldingen am Bodensee zu Hause ist und für den LC Rehlingen startet, bringt aufgrund einer sehr guten Grundschnelligkeit exzellente Voraussetzungen mit für eine erfolgreiche Marathon-Karriere. Es wäre keine Überraschung, sollte der 10.000-m-Europacup-Sieger von 2018 bei dem reinen Eliterennen in Spanien auf Anhieb die Olympianorm von 2:11:30 Stunden unterbieten.

Weiterlesen

Nur um 15 Sekunden verpasste Yalemzerf Yehualaw in Neu-Delhi am Sonntag den Halbmarathon-Weltrekord. Mit 64:46 Minuten lief die erst 21-jährige Äthiopierin die zweitschnellste Zeit aller Zeiten über die 21,0975-km-Distanz und einen Veranstaltungsrekord. Absolute Weltklassezeiten erzielten auch die Läuferinnen auf den nächsten beiden Plätzen: Die Kenianerin Ruth Chepngetich steigerte sich als Zweite auf 65:06 und kletterte damit auf Rang acht in der Liste der schnellsten Läuferinnen aller Zeiten. Rang drei belegte die aktuelle Weltrekordlerin Ababel Yeshaneh, die im Februar in Ras Al Khaimah 64:31 gelaufen war. In Neu-Delhi war die Äthiopierin…

Weiterlesen

Mit hochklassigen Elitefeldern wird am Sonntag der Halbmarathon in Neu-Delhi gestartet. Die Veranstalter des Rennens mussten aufgrund der Coronavirus-Pandemie das Massenrennen absagen, starten jedoch einen Lauf für die Topathleten. Sechs Frauen gehen in Indien mit Weltklasse-Bestzeiten von unter 67 Minuten an den Start, bei den Männern stehen ein halbes Dutzend Athleten auf der Startliste, die bereits unter einer Stunde gelaufen sind.

Weiterlesen

Melat Kejeta und Simon Boch sind Deutschlands Straßenläufer des Jahres 2020. Dies gaben die German Road Races (GRR), die Interessengemeinschaft der deutschen Laufsport-Veranstalter, heute bekannt. GRR kürt seit 2017 die besten deutschen Straßenläufer. Zudem werden eine Reihe von weiteren Persönlichkeiten geehrt. Darunter ist auch der zweimalige Marathon-Olympiasieger Waldemar Cierpinski.

Weiterlesen

Die Corona-Pandemie wird die großen internationalen Marathonrennen auch in den nächsten Monaten und zumindest bis ins Frühjahr hinein massiv beeinträchtigen beziehungsweise auch stoppen. Der „Marathon-Monat“ April - zu keinem anderen Zeitpunkt des Jahres finden normalerweise so viele hochkarätige Rennen statt - ist 2021 bereits deutlich ausgedünnt. Nachdem zunächst die Marathonrennen in London und Wien auf den 3. Oktober beziehungsweise 12. September verlegt wurden, verschoben zuletzt mit Paris und Rotterdam zwei weitere April-Klassiker ihre Veranstaltungen. Der Boston-Marathon wird im April ebenfalls nicht stattfinden. Hier steht noch nicht…

Weiterlesen

Melat Kejeta kann beim Valencia-Marathon am 6. Dezember nicht laufen. Die Halbmarathon-Vizeweltmeisterin, die für das Laufteam Kassel startet, fällt krankheitsbedingt aus. Dagegen gibt es Hinweise darauf, dass Äthiopiens Superstar Kenenisa Bekele am Nikolaustag in Spanien über die 42,195 km dabei ist.

Weiterlesen

Trotz der Coronavirus-Krise soll der Valencia-Marathon mit einer größeren Anzahl von Eliteläufern am 6. Dezember stattfinden. Die Spanier hatten das Rennen für die Breitensportler im September abgesagt, doch für die Topathleten sind sowohl Rennen über die 42,195 km als auch die Halbmarathondistanz (21,0975 km) weiter geplant. Sie sollen unter entsprechenden Hygiene- und Schutzkonzepten stattfinden. Gut 200 Athleten haben so die Chance, in diesem Jahr trotz der Pandemie noch einen hochkarätigen Wettkampf laufen zu können - und für einige von ihnen geht es dabei um die Marathon-Olympianormen für die Spiele 2021 in Japan (2:11:30 bzw. 2:29:30).

Weiterlesen

Olympiasieger Dieter Baumann macht sich stark für die Petition „Save the Events - Rettet unsere Läufe“

Weiterlesen