Zum Hauptinhalt springen

Tom Gröschel und Anja Scherl Deutschlands Straßenläufer des Jahres

Tom Gröschel und Anja Scherl sind die deutschen Straßenläufer des Jahres. Dies gaben die German Road Races (GRR), die Interessengemeinschaft der Straßenlauf-Veranstalter im deutschsprachigen Raum, bekannt. Die beiden Athleten sind auch die aktuellen Deutschen Meister über die Marathondistanz. In diesem Zusammenhang wurde auch offiziell bekannt, dass Anja Scherl am 1. Dezember beim Valencia-Marathon starten wird. GRR wird die Läufer im Rahmen der Jahrestagung Ende November in Tübingen ehren.

Tom Gröschel und Anja Scherl wurden von den German Road Races (GRR) zu den Straßenläufern des Jahres gekürt. Foto: METRO Marathon Düsseldorf / GRR

Die German Road Races werden Ende des Monats fünf weitere Auszeichnungen verleihen. Nachwuchsläufer des Jahres 2019 sind Elias Schreml (LGO Dortmund), der überraschend Junioren-Europameister über 3.000 m wurde, und Josina Papenfuß (TSG Westerstede), die bei den Junioren-Europameisterschaften die Bronzemedaille im 3.000-m-Hindernislauf gewann. Mit Henner Misersky ehrt GRR einen Lauf- und Skilanglauftrainer, der nach seiner Verweigerung des staatlich verordneten Dopings im DDR-Leistungssport mit einem Berufsverbot belegt worden war. Ausgezeichnet werden zudem Birgit Lennartz und Ottmar Berg. Die frühere, sehr erfolgreiche Ultra-Läuferin Lennartz hatte unter anderem 1990 in Rodenbach einen 100-km-Weltrekord von 7:18:57 Stunden aufgestellt, Berg ist einer der wenigen ehrenamtlichen Marathon-Organisatoren. Er veranstaltet den Hunsrück-Marathon.

 „Diese GRR-Ehrungen haben nicht nur bei German Road Races, sondern in der gesamten Laufszene einen hohen Stellenwert“, sagte der GRR-Vorsitzende Horst Milde. „Seit einigen Jahren können wir die Preisträger in einem feierlichen Rahmen zum Auftakt der GRR-Jahresmitgliederversammlungen ehren und damit den Preisträgern die entsprechende Aufmerksamkeit schenken.“

Tom Gröschel (TC Fiko Rostock), der bereits vor einem Jahr als GRR-Straßenläufer des Jahres ausgezeichnet worden war, hat in diesem Frühjahr seinen deutschen Meistertitel verteidigt und dabei den Düsseldorf-Marathon in 2:13:49 Stunden gewonnen. Verletzungsbedingt musste Tom Gröschel dann auf den geplanten Start beim Berlin-Marathon verzichten und sich einer Achillessehnenoperation unterziehen.

Anja Scherl (LG Telis Finanz Regensburg) ist zum ersten Mal GRR-Läuferin des Jahres. Ihre Wahl ist eher eine Überraschung, da Melat Kejeta (Laufteam Kassel) und Katharina Heinig (Eintracht Frankfurt) die besseren Leistungen gezeigt haben und als einzige Läuferinnen bisher die Olympia-Norm unterboten haben. Anja Scherl lief zunächst beim Hannover-Marathon auf Rang acht in 2:32:31. Nur vier Wochen später ging sie auch in Düsseldorf an den Start, mit dem Ziel erstmals Deutsche Meisterin zu werden. Dies gelang ihr mit einer Zeit von 2:32:56. In Valencia wird sie nun versuchen, die internationale Olympia-Norm von 2:29:30 zu unterbieten.

Die bisherigen GRR-Straßenläufer des Jahres

2019    Tom Gröschel (TC Fiko Rostock)                  Anja Scherl (LG Telis Finanz Regensburg)

2018    Tom Gröschel (TC Fiko Rostock)                  Fabienne Amrhein (MTG Mannheim)

2017    Arne Gabius (Therapie Reha Bottwartal)      Alina Reh (SSV Ulm)

Text: race-news-service.com