Zum Hauptinhalt springen

Äthiopiens Marathon-Rekordlerin Worknesh Degefa kehrt nach Dubai zurück

Die äthiopische Marathon-Rekordhalterin Worknesh Degefa wird zum vierten Mal in Folge beim Standard Chartered Dubai-Marathon starten. Dies gaben die Veranstalter des hochklassigen Rennens bekannt, das am 24. Januar in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfindet. Der Marathon in Dubai hat seit Jahren immer wieder absolute Weltklassezeiten produziert.

Zum vierten Mal in Folge startet Worknesh Degefa in Dubai. 2017 gewann sie das Rennen, im vergangenen Jahr brach sie den äthiopischen Rekord. Foto: Standard Chartered Dubai Marathon / Colombo

Die 29-jährige Worknesh Degefa steigerte sich vor einem Jahr auf der superflachen Marathonstrecke in Dubai auf 2:17:41 Stunden und wurde Zweite. Die Äthiopierin unterbot damit den Landesrekord von Superstar Tirunesh Dibaba um 15 Sekunden und ist zurzeit die fünftschnellste Marathonläuferin aller Zeiten. Ihr Marathon-Debüt hatte Degefa 2017 in Dubai sensationell gewonnen. Damals lief sie 2:22:36, ein Jahr später steigerte sie sich als Vierte dort auf 2:19:53.

Zu den schärfsten Konkurrentinnen von Worknesh Degefa wird am 24. Januar eine Landsfrau zählen: Alemu Megertu gewann im vergangenen Frühjahr den Rom-Marathon in 2:22:52 und steigerte sich dann auf 2:21:10 beim Mainova Frankfurt-Marathon, wo sie Platz zwei belegte.

Zwei Weltklasseläufer aus Äthiopien führen auch das Feld der Männer an: Soloman Deksisa und Seifu Tura gehen mit Bestzeiten von 2:04:40 beziehungsweise 2:04:44 Stunden ins Rennen. Deksisa hatte 2018 den Hamburg-Marathon in 2:06:34 gewonnen und sich dann als Dritter des Amsterdam-Marathons auf seine Bestzeit gesteigert. Seifu Tura lief seinen persönlichen Rekord vor einem Jahr beim Standard Chartered Dubai-Marathon: Trotz der Weltklassezeit von 2:04:44 reichte dies in einem außergewöhnlichen Rennen lediglich zu Rang sieben. Nie zuvor lief ein Athlet im Marathon derart schnell und kam damit dann nur auf den siebenten Platz.

Text: race-news-service.com