Zum Hauptinhalt springen

Konstanze Klosterhalfen bricht in New York gleich zwei deutsche Bestzeiten

Konstanze Klosterhalfen hat bei den Millrose Games in New York gleich zwei deutsche Bestzeiten aufgestellt: Bei dem Hallenrennen wurde sie über die Meile Zweite in 4:17,26 Minuten hinter der überraschend auftrumpfenden Elle Purrier (USA), die mit 4:16,85 einen nordamerikanischen Hallenrekord aufstellte und zur zweitschnellsten Läuferin aller Zeiten in der Halle wurde. Damit unterbot Konstanze Klosterhalfen ihre eigene deutsche Bestzeit über die selten gelaufene Strecke gleich um gut zweieinhalb Sekunden. Vor einem Jahr war sie bei dem Meeting in New York 4:19,98 gelaufen. Über die Meile führt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in der Halle keine Rekorde. Rang drei belegte in New York die aufstrebende Britin Jemma Reekie, die mit 4:17,88 einen britischen Hallenrekord aufstellte.

Konstanze Klosterhalfen stürmte im Meilenrennen in New York gleich zu zwei Bestzeiten, musste sich aber am Ende der US-Amerikanerin Elle Purrier geschlagen geben. Foto: www.photorun.net

Im Vorbeilaufen brach die 22-jährige Konstanze Klosterhalfen, die für Bayer Leverkusen startet, wie auch schon vor einem Jahr bei den Millrose Games den deutschen Rekord über 1.500 m: Diesen Punkt passierte sie in Führung liegend in 3:59,87 Minuten. Zum ersten Mal blieb sie damit in einem Hallenrennen unter vier Minuten und steigerte sich auch über diese Distanz deutlich. Vor einem Jahr war sie in New York 4:02,70 gelaufen. Mit ihren 3:59,87 Minuten steht Konstanze Klosterhalfen jetzt auch in der Jahresweltbestenliste in der Halle auf Platz eins.

Knapp zwei Wochen nach ihrem zweiten Platz beim 1.500-m-Hallenrennen in Boston (4:04,38 Minuten) zeigte sich Konstanze Klosterhalfen nun in New York bei ihrem zweiten Saisonrennen in deutlich stärkerer Form. In der Liste der schnellsten Läuferinnen weltweit über 1.500 m stürmte die Deutsche bis auf Rang sechs nach vorne. Mit ihrer neuen Meilen-Bestzeit ist sie nun sogar die viertschnellste Läuferin aller Zeiten und verpasste den Europarekord nur knapp. Diesen hält die Rumänin Doina Melinte, die vor 30 Jahren 4:17,14 gelaufen war. 

Nach dem Skandal um den gesperrten Chef-Trainer Alberto Salazar und der folgenden Schließung des Nike Oregon Projects (NOP), wird Konstanze Klosterhalfen weiterhin von Pete Julian betreut. Der frühere Assistenztrainer von Salazar trainiert eine Reihe von weiteren Athleten, die er schon früher im NOP betreute.

Die schnellsten Meilen-Läuferinnen in der Halle

4:13,31​ Genzebe Dibaba​​ ETH​ 2016

4:16,85​ Elle Purrier​​​ USA​ 2020

4:17,14​ Doina Melinte ​​​ROM​ 1990

4:17,24​ Konstanze Klosterhalfen​ GER​ 2020

4:17,88​Jemma Reekie​​ GBR​ 2020

4:18,75​ Laura Muir​​​ GBR ​2019

Text: race-news-service.com