Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Julien Wanders im Top-Feld beim Ras Al Khaimah-Halbmarathon

Zwei Wochen nachdem der Dubai-Marathon mit sensationellen Ergebnissen aufwartete, wird in den Vereinigten Arabischen Emiraten am Freitag ein weiteres Weltklasse-Rennen gestartet: Der Halbmarathon in Ras Al Khaimaih produzierte in den vergangenen Jahren einige der besten je gelaufenen Zeiten über die genau 21,0975 km lange Distanz. Auch an diesem Wochenende ist auf der geänderten, nach wie vor sehr schnellen Strecke wieder mit hochklassigen Ergebnissen zu rechnen. Bei den Männern gehen gleich 14 Athleten mit Bestzeiten von unter einer Stunde ins Rennen, bei den Frauen weisen fünf Athletinnen persönliche Rekorde von unter 67 Minuten auf.

Läuft Julien Wanders zum ersten Mal unter einer Stunde? Foto: Veranstalter

Nicht zu der Gruppe der Läufer mit einer Bestzeit von unter einer Stunde zählt Julien Wanders. Doch das könnte sich in Ras Al Khaimah ändern. Der Schweizer, der zuletzt hochklassige Straßenlauf-Form zeigte und den 10-km-Europarekord auf 27:25 Minuten verbesserte, hat einen persönlichen Halbmarathon-Rekord von 60:09. Wanders könnte vielleicht sogar den Europarekord von Mo Farah angreifen, den der Brite 2015 in Lissabon mit 59:32 gelaufen war. 

Der schnellste Läufer auf der Startliste kommt aus Äthiopien: Abadi Hadis steigerte sich im vergangenen Jahr in Valencia auf 58:44 Minuten. Mit den Kenianerin Jorum Okombo und Alex Korio sind zwei weitere Athleten im Rennen, die mit 58:48 beziehungsweise 58:51 Zeiten von unter 59 Minuten aufweisen können. Daniel Kipchumba (Kenia) kam mit 59:06 auch schon dicht an ein solches Ergebnis heran. 

Die mit Abstand schnellste Frau auf der Startliste ist Peres Jepchirchir. Die Kenianerin, die sich nach einer Schwangerschaftspause zurückmelden möchte, hatte in Ras Al Khaimah vor zwei Jahren mit der damaligen Weltrekordzeit von 65:06 Minuten gewonnen. Inzwischen steht diese Bestmarke bereits bei 64:51. 

Als Favoritinnen gelten in dem arabischen Wüstenstaat einige Äthiopierinnen. Mit Netsanet Dudeta geht die aktuelle Halbmarathon-Weltmeisterin an den Start. Sie hat eine Bestzeit von 66:11. Zeineba Yimer und Degitu Azmeraw sind zwei weitere Äthiopierinnen, die schon unter 67 Minuten gerannt sind. Für die Vereinigten Arabischen Emirate startet die aus Äthiopien stammende Alia Mhoamed Saeed (Bestzeit: 66:13).

Text: race-news-service.com