Zum Hauptinhalt springen

Konstanze Klosterhalfen läuft europäische Bestzeit über zwei Meilen

Konstanze Klosterhalfen hat sich in der Rekordspur zurückgemeldet. Die 24-jährige Läuferin von Bayer Leverkusen, die hauptsächlich in den USA trainiert, lief in Eugene (USA) über die selten gelaufene Zwei-Meilen-Distanz eine europäische Bestzeit von 9:18,16 Minuten. Über diese Strecke von knapp über 3,2 km werden allerdings keine offiziellen Rekorde geführt.

Konstanze Klosterhalfen ist über die selten gelaufene Zwei-Meilen-Distanz jetzt die schnellste europäische Läuferin aller Zeiten. Foto: www.photorun.net

Das Rennen, das neben weiteren Läufen am Abend vor dem Diamond League-Meeting der Leichtathleten in Eugene stattfand, gewann Francine Niyonsaba (Burundi) in 9:00,75 Minuten. Sie verfehlte die 14 Jahre alte Weltbestzeit der Äthiopierin Meseret Defar (8:58,58) nur knapp. Platz zwei belegte Letesenbet Gidey (Äthiopien/9:06,74), Dritte wurde Helen Obiri (Kenia/9:14,55) und als Vierte folgte Konstanze Klosterhalfen.

Die Irin Sonia O’Sullivan hielt vor Konstanze Klosterhalfen die europäische Bestzeit. Sie war 1998 in Cork (Irland) 9:19,56 gelaufen. Damals war dies sogar eine Weltbestzeit. Die schnellste deutsche Läuferin über diese Strecke war bisher Luminita Zaituc, die 1996 in Aachen 9:47,38 erreicht hatte.

Konstanze Klosterhalfen hält nun die deutschen Rekorde beziehungsweise Bestzeiten über eine Meile (4:21,11), 3.000 m (8:20,07), zwei Meilen (9:18,16), 5.000 m (14:26,76) und 10.000 m (31:01,71).

Es war in diesem Jahr erst das vierte Rennen von Konstanze Klosterhalfen, deren Olympia-Start aufgrund eines Rückenproblems lange Zeit unsicher war. Bei den Spielen meldete sie sich dann mit einem starken achten Platz über 10.000 m in der internationalen Spitze zurück.

Text: race-news-service.com