Zum Hauptinhalt springen

Hanna Klein überrascht mit 10-km-Titel und deutscher Jahresbestzeit

Hanna Klein hat mit einem Sieg und einer starken persönlichen Bestzeit bei den Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften über 10 km in Uelzen überrascht. Die 28-jährige Läuferin des LAV Stadtwerke Tübingen gewann das Rennen bei guten Bedingungen in 31:40 Minuten, schob sich damit in der Liste der schnellsten deutschen Läuferinnen über 10 km aller Zeiten auf Rang sechs nach vorne und verpasste die deutsche Jahresbestzeit nur um zwei Sekunden.

Hanna Klein wurde überraschend zur sechstschnellsten deutschen 10-km-Läuferin aller Zeiten. Foto: www.photorun.net

Nach einem missratenen 1.500-m-Start bei den Olympischen Spielen, wo sie im Vorlauf ausgeschieden war, zeigte Hanna Klein nun Potenzial über die 10-km-Langstrecke. Dabei profitierte sie in Uelzen allerdings von der Tempoarbeit von Alina Reh (SCC Berlin), die von Beginn an an der Spitze lief und für ein flottes Tempo sorgte. In der Schlussphase konnte Hanna Klein ihre Grundschnelligkeit ausspielen und siegte mit drei Sekunden Vorsprung vor Alina Reh, die nach 31:43 im Ziel war und nach ihrem Trainerwechsel weiter aufsteigende Form bewies. Rang drei belegte in Uelzen Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg) in 32:49. Sie hält mit 31:38 die aktuelle deutsche Jahresbestzeit.

Im Rennen der Männer setzte sich Nils Voigt (TV Wattenscheid) durch. Nur eine Woche nachdem er beim Valencia-Halbmarathon nicht ins Ziel gekommen war, siegte der 24-Jährige nun in 28:46 Minuten. Nils Voigt, der in diesem Jahr über fünf verschiedene Distanzen persönliche Bestzeiten aufgestellt hat, sicherte sich den deutschen Meistertitel vor Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel/28:52) und Marathonläufer Richard Ringer (LC Rehlingen/28:54).

Text: race-news-service.com