Zum Hauptinhalt springen

Caroline Kipkirui läuft Weltklassezeit in Prag

Caroline Kipkirui hat den Halbmarathon in Prag mit einer Weltklassezeit gewonnen. Die 24-jährige Kenianerin, die bei dem Rennen offenbar für Kasachstan startete, lief bei guten Bedingungen 65:44 Minuten und erzielte damit die zweitschnellste Zeit des Jahres weltweit. In der Liste der besten je gelaufenen Halbmarathonzeiten platziert sich die Kenianerin damit auf Rang 15. Allerdings ist sie selbst im vergangenen Jahr in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) bereits 65:07 gelaufen. Der Halbmarathon-Weltrekord von Joyciline Jepkosgei (Kenia) steht bei 64:51. Diese Zeit will die Holländerin Sifan Hassan morgen in Berlin angreifen.

Caroline Kipkirui lief in Prag die zweitschnellste Halbmarathonzeit des Jahres. Foto: www.photorun.net

Die aus Kenia stammende und für Israel startende Lonah Salpeter wurde in Prag mit ebenfalls hochklassigen 66:13 Zweite. Damit verbesserte sie ihren eigenen Landesrekord um gut eineinhalb Minuten und sortiert sich in der Jahresweltbestenliste auf Platz zehn ein. Auf Rang drei lief in der tschechischen Hauptstadt Lydiah Mathathi, die nach 67:52 im Ziel war. Auch die viertplatzierte Läuferin kam aus Kenia und blieb mit 68:31 als einzige weitere Athletin noch unter 70 Minuten.

Sehr schnell war auch das Männerrennen, das die Kenianer dominierten. Hier setzte sich Benard Kimeli mit 59:07 Minuten nach einem spannenden Duell mit nur einer Sekunde Vorsprung vor Felix Kibitok durch. Der drittplatzierte Stephen Kiprop lief mit 59:20 ebenfalls noch eine Top-Zeit. Geoffrey Koech (alle Kenia) folgte als Vierter mit 60:30.

Text: race-news-service.com