Zum Hauptinhalt springen

Mein Service für Veranstalter von Leichtathletik-Events

 

Willkommen !

International SportService (ISS) bietet eine umfassende Unterstützung an, die folgende Elemente beinhaltet:

Abhängig von der Veranstaltung und entsprechend der Budgetvorgabe des Veranstalters wird zielorientiert ein individuelles Konzept erarbeitet. Mit einem kompetenten Mitarbeiterstab kann flexibel auf entsprechende Einsatzmöglichkeiten reagiert werden.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Akquisition der internationalen Top-Athleten/innen.

Die Einladung und vollständige Betreuung im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung erfolgt durch mich und meine Mitarbeiter.

Mit meiner Internetpräsenz  biete ich internationalen Spitzenathleten und Managern die Möglichkeit zur detaillierten Information über die von mir betreuten Veranstaltungen.

Lauf News

Es war ein historisches Wochenende für den Marathon und für den gesamten Laufsport: Zunächst rennt Eliud Kipchoge in Wien die 42,195 km unter zwei Stunden, tags drauf bricht seine kenianische Landsfrau Brigid Kosgei in Chicago den gut 16 Jahre alten Weltrekord der Britin Paula Radcliffe und durchbricht eine weitere Barriere. Mit 2:14:04 Stunden lief sie als erste Frau eine Zeit von unter 2:15 Stunden. Doch die ganz große Barriere, sicherlich eine der bedeutendsten der Sportgeschichte, fiel in Wien.

Weiterlesen

Brigid Kosgei ist die neue Marathon-Weltrekordlerin. Die 25-jährige Kenianerin gewann den Chicago-Marathon in sensationellen 2:14:04 Stunden. Die Britin Paula Radcliffe hatte über 16 Jahre lang den Weltrekord über die 42,195 km gehalten. Sie war 2003 in London 2:15:25 Stunden gelaufen. Seitdem war nie eine Läuferin in die Nähe dieser Zeit gekommen. Es gab vor dem Chicago-Marathon kein anderes Ergebnis einer Frau von unter 2:17 Stunden.

Weiterlesen

Hendrik Pfeiffer hat zum zweiten Mal nach 2017 den Köln-Marathon gewonnen, dabei aber die avisierte Olympia-Norm am Ende deutlich verpasst. Der 26-jährige Läufer, der für TV Wattenscheid startet, lief nach 2:15:19 Stunden ins Ziel. Bis kurz vor Kilometer 30 hatte er noch auf Kurs für die geforderte Zeit von 2:11:30 gelegen. Ebenfalls konkurrenzlos lief Deborah Schöneborn (LG Nord Berlin) zum Sieg. Die 24-Jährige lief dabei ein beachtliches Debüt von 2:31:18 Stunden. Bei den Frauen steht die internationale Olympia-Norm bei 2:29:30.

Weiterlesen

Eliud Kipchoge hat in Wien als erster Läufer die Zwei-Stunden-Barriere im Marathon durchbrochen und damit ein Kapitel Sportgeschichte geschrieben: Der Kenianer rannte auf der superflachen Pendelstrecke im Wiener Prater nach genau 1:59:40,2 Stunden ins Ziel. Damit lieferte Kipchoge bei der „Ineos 1:59 Challenge“ einen eindrucksvollen Beweis für sein eigenes Motto: No Human is Limited. Der 34-jährige Marathon-Olympiasieger war damit fast genau zwei Minuten schneller als bei seinem Weltrekord, den er vor einem Jahr in Berlin mit 2:01:39 aufgestellt hatte. Es war vorher klar, dass das Wiener Rennen nicht als offizieller Weltrekord anerkannt…

Weiterlesen