Zum Hauptinhalt springen

Mein Service für Veranstalter von Leichtathletik-Events

 

Willkommen !

International SportService (ISS) bietet eine umfassende Unterstützung an, die folgende Elemente beinhaltet:

Abhängig von der Veranstaltung und entsprechend der Budgetvorgabe des Veranstalters wird zielorientiert ein individuelles Konzept erarbeitet. Mit einem kompetenten Mitarbeiterstab kann flexibel auf entsprechende Einsatzmöglichkeiten reagiert werden.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Akquisition der internationalen Top-Athleten/innen.

Die Einladung und vollständige Betreuung im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung erfolgt durch mich und meine Mitarbeiter.

Mit meiner Internetpräsenz  biete ich internationalen Spitzenathleten und Managern die Möglichkeit zur detaillierten Information über die von mir betreuten Veranstaltungen.

Lauf News

Hendrik Pfeiffer hat beim Sevilla-Marathon die internationale Olympia-Norm deutlich unterboten und sich mit 2:10:18 Stunden um fast drei Minuten verbessert. Der 26-jährige Läufer des TV Wattenscheid belegte damit in einem Rennen, das im Zeitbereich von 2:10 Stunden eine außergewöhnliche Breite hatte, Rang 27 und wurde zum achtschnellsten deutschen Läufer aller Zeiten. Bei sehr guten Wetterbedingungen steigerte Hendrik Pfeiffer seine bisherige Bestzeit von 2:13:11 um fast drei Minuten und unterbot als zweiter deutscher Läufer nach Amanal Petros (TV Wattenscheid/2:10:29) die Olympia-Norm von 2:11:30 deutlich. Damit dürften beide für die…

Weiterlesen

Maximilian Thorwirth und Hanna Klein sind die neuen Deutschen Hallen-Meister im 3.000-m-Lauf. Über die längste Meisterschaftsstrecke unter dem Hallendach setzte sich am Sonnabend bei den Männern in Leipzig Thorwirth am Ende souverän in 7:53,31 Minuten durch. Der 25-Jährige, der für SFD 75 Düsseldorf Süd startet und erstmals einen deutschen Titel im Männerbereich gewann, war klar vor dem 3.000-m-Hindernis-Spezialisten Martin Grau (LAC Erfurt/7:56,20) im Ziel. Dritter wurde wie schon vor einem Jahr Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg), der nach 7:59,10 im Ziel war.

Weiterlesen

Eine dicke Überraschung gab es beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah: Ababel Yeshaneh ist die neue Weltrekordlerin. Die 28-jährige Äthiopierin gewann das Rennen über genau 21,0975 km in 64:31 Minuten und bezwang die große Favoritin Brigid Kosgei. Die Kenianerin wurde Zweite in 64:49 und blieb damit ebenso noch unter der bisherigen Weltrekordzeit von 64:51, die ihre Landsfrau Joyciline Jepkosgei 2017 in Valencia gelaufen war. Dritte wurde in den Vereinigten Arabischen Emiraten Rosemary Wanjiru (Kenia), die bei ihrem Debüt auf Anhieb eine Weltklassezeit von 65:34 erreichte.

Weiterlesen

Brigid Kosgei wird am Freitag beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah den Weltrekord über die 21,0975-km-Strecke angreifen. Die 26-jährige Kenianerin will die schnelle Strecke in den Vereinigten Arabischen Emiraten nutzen, um die offizielle Bestzeit von 64:51 Minuten, die ihre Landsfrau Joyciline Jepkosgei 2017 in Valencia gelaufen war, zu unterbieten. Kosgei war im vergangenen September beim Great North Run im englischen Newcastle bereits schneller gelaufen, als sie den dortigen Kursrekord auf 64:28 Minuten verbesserte. Da es sich bei der Strecke in Nordostengland jedoch um einen Punkt-zu-Punkt-Kurs handelt, der zudem etwas abfällt, konnte diese…

Weiterlesen