Zum Hauptinhalt springen

Mein Service für Veranstalter von Leichtathletik-Events

 

Willkommen !

International SportService (ISS) bietet eine umfassende Unterstützung an, die folgende Elemente beinhaltet:

Abhängig von der Veranstaltung und entsprechend der Budgetvorgabe des Veranstalters wird zielorientiert ein individuelles Konzept erarbeitet. Mit einem kompetenten Mitarbeiterstab kann flexibel auf entsprechende Einsatzmöglichkeiten reagiert werden.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Akquisition der internationalen Top-Athleten/innen.

Die Einladung und vollständige Betreuung im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung erfolgt durch mich und meine Mitarbeiter.

Mit meiner Internetpräsenz  biete ich internationalen Spitzenathleten und Managern die Möglichkeit zur detaillierten Information über die von mir betreuten Veranstaltungen.

Lauf News

Es müssen nicht immer Rekorde sein, die für Begeisterung sorgen. So blieben bei der 73. Auflage des Paderborner Osterlaufes bei sommerlichen Temperaturen die erwarteten Endzeiten zumindest an der Spitze hinter den Erwartungen zurück. Dafür aber feierten die vielen Zuschauer an der Strecke und vor allem im Zielbereich am Maspernplatz die beiden Äthiopier Yasin Hajy und Ashenafi Weldegiorgis für ihren Zweikampf um den Sieg über 10 km - Hajy siegte in 27:54 mit einer Sekunde Vorsprung – oder den starken Auftritt der 3.000-m-Hindernis-Europameisterin Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier), die mit Rang zehn und 33:34 Minuten als erste…

Weiterlesen

Lawrence Cherono und Worknesh Degefa sind die Sieger des 123. Boston-Marathons. Der Kenianer zog erst auf den letzten Metern im Schlussspurt noch an Lelisa Desisa vorbei und triumphierte in 2:07:57 Stunden mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Äthiopier. Dritter wurde Kenneth Kipkemoi (Kenia) mit 2:08:06. Ganz anders verlief bei anfangs regnerischen und teilweise windigen Bedingungen, die sich später aber besserten, das Rennen der Frauen: Hier setzte sich Worknesh Degefa bereits nach gut sechs Kilometern von ihren Konkurrentinnen ab und rannte im Alleingang bis ins Ziel. Die Äthiopierin siegte mit 2:23:31 Stunden vor der Kenianerin Edna…

Weiterlesen

Der gerade erst 20-jährige Vincent Kibet hat das hochkarätig besetzte 10-km-Rennen in Würzburg gewonnen. Der kenianische Youngster triumphierte beim „Würzburger Residenzlauf“ in hochklassigen 27:35 Minuten und erzielte damit die sechstschnellste 10-km-Zeit in der Welt in diesem Jahr. Kibet hatte im vergangenen Oktober bereits ein anderes deutsches 10-km-Toprennen für sich entschieden: In Berlin lief er dabei mit 27:21 sogar noch etwas schneller.

Weiterlesen

Einen äthiopischen Doppelsieg gab es beim Paris-Marathon: Während sich Abrha Milaw in 2:07:05 Stunden überraschend durchsetzte, gewann bei den Frauen mit Gelete Burka eine der Top-Favoritinnen mit 2:22:47. Deutschlands Marathon-Rekordler Arne Gabius (Therapie Reha Bottwartal/2:08:33) lief das Rennen nur eine Woche nach dem HAJ Hannover-Marathon, wo er eine Zeit von 2:14:29 erreichte, locker mit. Der 38-Jährige erreichte bei diesem Spaß-Lauf immerhin Platz 28 im hochklassigen Männer-Elitefeld mit einer Zeit von 2:28:35 Stunden. Pariser Kuriosum am Rande: Arne Gabius tauchte mit Startnummer 100 in der Ergebnisliste nicht unter seinem Namen auf…

Weiterlesen