Zum Hauptinhalt springen

Mein Service für Veranstalter von Leichtathletik-Events

 

Willkommen !

International SportService (ISS) bietet eine umfassende Unterstützung an, die folgende Elemente beinhaltet:

Abhängig von der Veranstaltung und entsprechend der Budgetvorgabe des Veranstalters wird zielorientiert ein individuelles Konzept erarbeitet. Mit einem kompetenten Mitarbeiterstab kann flexibel auf entsprechende Einsatzmöglichkeiten reagiert werden.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Akquisition der internationalen Top-Athleten/innen.

Die Einladung und vollständige Betreuung im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung erfolgt durch mich und meine Mitarbeiter.

Mit meiner Internetpräsenz  biete ich internationalen Spitzenathleten und Managern die Möglichkeit zur detaillierten Information über die von mir betreuten Veranstaltungen.

Lauf News

Weltklasseleistungen und Pannen zugleich gab es bei einem weiteren neuen Straßenrennen am Persischen Golf. Bei der Premiere des Bahrain-Halbmarathons in der Hauptstadt Manama sorgte Brigid Kosgei für das spitzensportliche Highlight. Die Kenianerin gewann das Rennen mit einer Jahresweltbestzeit von 65:28 Minuten und wurde damit zur zehntschnellsten Läuferin aller Zeiten über die 21,0975 km. Auch die Läuferinnen hinter Kosgei erzielten hochklassige Ergebnisse: Ruth Chepngetich (Kenia), die im Januar den Dubai-Marathon in sensationellen 2:17:08 Stunden gewonnen hatte, wurde Zweite in 66:09. Als Dritte folgte die Halbmarathon-Weltmeisterin…

Weiterlesen

In Lissabon gab es die hochklassigsten Ergebnisse des Wochenendes im internationalen Straßenlauf. Die Kenianerin Vivian Cheruiyot gewann den Halbmarathon in starken 66:34 Minuten, der Sieger Mosinet Geremew (Äthiopien) lief schnelle 59:37. Währenddessen gewann Alina Reh (SSV Ulm) den Dresdener Citylauf über 10 km mit einem Streckenrekord von 32:09 Minuten.

Weiterlesen

Weltrekordlerin Joyciline Jepkosgei aus Kenia und der Äthiopier Belay Tilahun haben den New York-Halbmarathon gewonnen. Bei sehr kaltem Wetter mit nur ein paar Grad über dem Gefrierpunkt entwickelte sich auf der teilweise hügeligen Strecke erwartungsgemäß kein schnelles Rennen. Die Siegzeiten waren mit 62:10 Minuten für Tilahun und 70:07 für Jepkosgei entsprechend nicht hochklassig. Rund 25.000 Läufer gingen in New York an den Start.

Weiterlesen

Joyciline Jepkosgei wird am Sonntag beim New York-Halbmarathon an den Start gehen. Für die Weltrekordlerin über die 21,0975-km-Distanz, die 2017 in Valencia die globale Bestzeit von 64:51 Minuten aufgestellt hatte, geht es dabei in erster Linie darum, ihre Form im Hinblick auf ihr Marathon-Debüt testen. Am 28. April wird die Kenianerin in Hamburg an den Start gehen. Die New Yorker Veranstalter haben über 25.000 Läufer für ihr Rennen zugelassen und verzeichnen damit einen Teilnehmerrekord. 48.000 Athleten hatten sich um eine Startnummer beworben.

Weiterlesen