Zum Hauptinhalt springen

Mein Service für Veranstalter von Leichtathletik-Events

 

Willkommen !

International SportService (ISS) bietet eine umfassende Unterstützung an, die folgende Elemente beinhaltet:

Abhängig von der Veranstaltung und entsprechend der Budgetvorgabe des Veranstalters wird zielorientiert ein individuelles Konzept erarbeitet. Mit einem kompetenten Mitarbeiterstab kann flexibel auf entsprechende Einsatzmöglichkeiten reagiert werden.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Akquisition der internationalen Top-Athleten/innen.

Die Einladung und vollständige Betreuung im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung erfolgt durch mich und meine Mitarbeiter.

Mit meiner Internetpräsenz  biete ich internationalen Spitzenathleten und Managern die Möglichkeit zur detaillierten Information über die von mir betreuten Veranstaltungen.

Lauf News

Der Schweizer Marathon-Rekordhalter Tadesse Abraham wird sein nächstes Rennen über die 42,195-km-Distanz am 7. April in Österreich laufen. Dies gaben die Veranstalter des Vienna City Marathons heute bekannt. Mit dem aus Eritrea stammenden Schweizer, der mit seiner Bestzeit von 2:06:40 Stunden der schnellste Läufer auf der Startliste ist, könnte es sogar erstmals seit 2001 wieder einen europäischen Sieger im Wiener Männerrennen geben. Auch ein deutscher Topläufer steht auf der Startliste des größten und spektakulärsten Straßenlaufes in Österreich: Philipp Baar peilt in Wien eine persönliche Bestzeit an.

Weiterlesen

Beide Streckenrekorde fielen auf dem flachen Kurs des Sevilla-Marathons am Sonntag. Dabei dominierten die äthiopischen Läufer das Geschehen. Bei den Männern siegte Ayana Tsedat in 2:06:36 Stunden. Einen Tag vor seinem 23. Geburtstag steigerte der Youngster seine persönliche Bestzeit um fast drei Minuten und den Streckenrekord um gut eine Minute. In einem knappen Zieleinlauf blieben gleich vier weitere Läufer noch unter 2:07 Stunden: Die Äthiopier Belay Asefa (2:06:39) und Birhanu Berga (2:06:41) belegten die Ränge zwei und drei, Okubai Tsegay (Eritrea/2:06:46) und Daniel Kibet (Kenia/2:06:49) folgten auf den Plätzen vier und fünf.

Weiterlesen

Sifan Hassan hat in Monte Carlo einen Weltrekord über die 5-km-Distanz aufgestellt. Die aus Äthiopien stammende Läuferin, die seit gut fünf Jahren die holländische Staatsbürgerschaft besitzt, gewann das Rennen in 14:44 Minuten. Die bisher schnellste Zeit über diese Distanz war die Äthiopierin Meseret Defar gelaufen: Sie hatte 2006 die „Carlsbad 5.000“ in Kalifornien mit 14:46 gewonnen. Sifan Hassan, die im vergangenen September einen Halbmarathon-Europarekord von 65:15 Minuten aufgestellt hatte, war bei dem Rennen in Monaco deutlich vor der zweitplatzierten Britin Laura Weightman (15:29) im Ziel.

Weiterlesen

Fünf Rennen, fünf Siege und ein weiterer deutscher Rekord: Für Konstanze Klosterhalfen läuft die Wintersaison bisher perfekt. Bei den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Leipzig gewann die 21-jährige Läuferin, die für Bayer Leverkusen startet, jedoch zurzeit in den USA trainiert, das 3.000-m-Rennen souverän in 8:32,47 Minuten. Damit verbesserte sie ihren eigenen deutschen Rekord um rund dreieinhalb Sekunden und stellte eine Jahresweltbestzeit auf. Vor fast auf den Tag genau einem Jahr war Konstanze Klosterhalfen in Dortmund über die 3.000-m-Strecke mit 8:36,01 Minuten nationalen Rekord gelaufen.

Weiterlesen