Zum Hauptinhalt springen

Mein Service für Veranstalter von Leichtathletik-Events

 

Willkommen !

International SportService (ISS) bietet eine umfassende Unterstützung an, die folgende Elemente beinhaltet:

Abhängig von der Veranstaltung und entsprechend der Budgetvorgabe des Veranstalters wird zielorientiert ein individuelles Konzept erarbeitet. Mit einem kompetenten Mitarbeiterstab kann flexibel auf entsprechende Einsatzmöglichkeiten reagiert werden.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Akquisition der internationalen Top-Athleten/innen.

Die Einladung und vollständige Betreuung im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung erfolgt durch mich und meine Mitarbeiter.

Mit meiner Internetpräsenz  biete ich internationalen Spitzenathleten und Managern die Möglichkeit zur detaillierten Information über die von mir betreuten Veranstaltungen.

Lauf News

Tom Gröschel und Anja Scherl sind die deutschen Straßenläufer des Jahres. Dies gaben die German Road Races (GRR), die Interessengemeinschaft der Straßenlauf-Veranstalter im deutschsprachigen Raum, bekannt. Die beiden Athleten sind auch die aktuellen Deutschen Meister über die Marathondistanz. In diesem Zusammenhang wurde auch offiziell bekannt, dass Anja Scherl am 1. Dezember beim Valencia-Marathon starten wird. GRR wird die Läufer im Rahmen der Jahrestagung Ende November in Tübingen ehren.

Weiterlesen

15 Jahre nach dem größten Triumph seines Lebens kehrte Stefano Baldini auf jene Strecke zurück, auf der er 2004 Olympiasieger wurde. Der heute 48-jährige Italiener ist der einzige Europäer, der in den letzten 30 Jahren die olympische Goldmedaille im Männer-Marathon gewinnen konnte und es sieht nicht so aus, als ob dies mittelfristig einem anderen europäischen Topläufer gelingt. Als Stefano Baldini am Sonntag beim Athen-Marathon an den Start ging, empfand er ganz ähnliche Gefühle wie vor 15 Jahren - obwohl es am Sonntag für ihn, so wie für die anderen rund 20.000 Läufer, nur um die Finisher-Medaille ging und nicht um einen Olympiasieg.

Weiterlesen

Der 42-jährige Kenianer John Komen überraschte die Favoriten beim Athen-Marathon und gewann das Rennen in 2:16:34 Stunden. Rund zehn Kilometer vor dem Ziel lag Komen noch klar hinter den führenden Läufern. Doch auf der herausfordernden Original-Marathonstrecke von Marathon nach Athen überholte er zunächst seinen Landsmann Daniel Muteti und dann kurz vor dem Panathinaikon-Stadion, wo bereits der erste olympische Marathonlauf 1896 endete, auch den führenden Felicien Muhitira. Der Läufer aus Ruanda wurde in 2:16:43 Zweiter während Muteti noch auf Rang vier zurückfiel (2:21:39). Der Grieche Konstantinos Gkelaouzos belegte Rang drei in 2:19:02.…

Weiterlesen

Lelisa Desisa und Ruth Chepngetich sind die Marathonläufer des Jahres. Der Äthiopier und die Kenianerin, die jeweils in Doha den Marathon-WM-Titel gewonnen hatten, wurden am Freitagabend im Rahmen einer Gala in Athen mit dem „AIMS Best Marathon Runner“-Preis ausgezeichnet. Die Gala, die live im griechischen Fernsehen gezeigt wurde, wurde vom internationalen Marathon- und Straßenlauf-Verband AIMS und dem griechischen Leichtathletik-Verband SEGAS gemeinsam organisiert. Am Sonntag veranstaltet SEGAS den Athen-Marathon mit 20.000 Läufern.

Weiterlesen