Skip to main content

Information

We apologize, but the racenews are only available in German language ...

Zwei Marathonläufer - und jeweils zweimal wird aus dem olympischen Traum ein Alptraum: Hendrik Pfeiffer und Katharina Steinruck. Sehr unglücklich hatten beide den Start bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio verpasst. Nun waren sie erneut so gut wie gesetzt für den Marathon bei den Spielen in Tokio - bis die Coronavirus-Krise dafür sorgte, dass ein zweites Mal ihr Traum vom olympischen Rennen über die klassischen 42,195 km platzte. Doch Hendrik Pfeiffer und Katharina Steinruck, die beide jeweils auch zwei nicht unkomplizierte Fuß-Operationen hinter sich haben, haben einen langen Atem und hoffen, dass sich im dritten Anlauf 2021 der…

Read more

Die Veranstalter des London-Marathons, der ursprünglich am 26. April stattfinden sollte und dann aufgrund der Coronavirus-Krise auf den 4. Oktober verschoben wurde, haben alle bereits ursprünglich verpflichteten Athleten erneut eingeladen. Dies berichtet der britische Leichtathletik-Newsletter „Athletics International“. Ob und in welcher Form die 40. Auflage des weltweit hochklassigsten City-Marathonrennens am 4. Oktober stattfinden kann, ist allerdings ungewiss. Die Veranstalter planen mit verschiedenen Szenarien. Darunter ist auch die Variante, ein reines Eliterennen zu veranstalten.

Read more

Es hätte im Frühjahr die spannendste Olympia-Qualifikation im Marathon seit langem werden können. Doch statt mitreißender Rennen wurde eine Veranstaltung nach der anderen aufgrund der Coronavirus-Krise abgesagt. Zwei deutsche Läuferinnen hatten im Rennen um die maximal drei nationalen Startplätze die Reise zu den Spielen nach Japan so gut wie gebucht: Melat Kejeta und Katharina Steinruck. Dahinter hatte sich Anja Scherl in Position gebracht, doch fünf weitere Läuferinnen wären im April bei einem Marathon mit guten Chancen an den Start gegangen, die internationale Olympia-Norm von 2:29:30 Stunden zu unterbieten. Dieser Wettlauf wurde nun…

Read more

Alina Reh hat der Coronavirus-Krise getrotzt und mit einer bemerkenswerten sportlichen Leistung aufhorchen lassen - ohne dabei die derzeitigen Regeln zur Eindämmung der Pandemie zu brechen. Die 22-jährige Läuferin des SSV Ulm, die bei den Europameisterschaften 2018 in Berlin Rang vier über 10.000 m belegt hatte, lief am Sonntag ein 5.000-m-Testrennen im Training auf einer 400-m-Bahn und erreichte dabei beachtliche 15:18 Minuten. Die internationale Olympia-Norm für die auf 2021 verschobenen Spiele in Tokio steht über diese Distanz bei 15:10,00. Unter Wettkampfbedingungen hätte Alina Reh wohl ein Ergebnis im Bereich dieser Zeit erreichen…

Read more

Es war Anfang der 80er Jahre als im westlichen Europa die ersten bedeutenden City-Straßenläufe für Breitensportler entstanden. Das Vorbild für sie war vor allen New York: Dort führte der Marathon bereits seit 1976 mit großem Erfolg mitten durch die Stadt. Am 29. März 1981 hatte der London-Marathon eine großartige Premiere, am 17. Mai wurde dann in Frankfurt der erste deutsche City-Marathon gestartet. Im Herbst führte schließlich auch die Strecke des Berlin-Marathons erstmals mitten durch das westliche Zentrum der damals noch geteilten Stadt.

Read more

Die Situation an der Spitze des deutschen Männer-Marathonlaufes war so erfreulich wie schon lange nicht mehr - bis die Coronavirus-Krise im März alles auf Eis legte. Der deutliche Aufschwung in der Breite der Spitze hatte sich zu Anfang des vermeintlich olympischen Jahres eindrucksvoll fortgesetzt. Mit 2:10:18 Stunden wurde Hendrik Pfeiffer im Februar zum zweitschnellsten deutschen Marathonläufer seit der Jahrtausendwende hinter dem nationalen Rekordhalter Arne Gabius (2:08:33). Im Dezember war Amanal Petros zuvor mit 2:10:29 ein für deutsche Verhältnisse sensationelles Debüt über die 42,195 km gelaufen. Damit hatten zwei deutsche Läufer die…

Read more

Rund einem Drittel der deutschen Laufveranstalter droht angesichts der Coronavirus-Krise und den damit verbundenen Absagen der Straßenläufe die Pleite. Dieses dramatische Szenario ergab eine Umfrage der German Road Races (GRR) unter den Veranstaltern. Die Vereinigung der Straßenlauf-Veranstalter schlägt Alarm und fordert das Bundes-Innenministerium dringend auf, einen Rettungsfonds für die betroffenen Veranstalter zur Verfügung zu stellen. Bei der Umfrage wurde offensichtlich, dass für viele Organisatoren die bisherigen Bundes-Hilfen - wie die Soforthilfe oder Kurzarbeit - nicht ausreichen oder gar nicht erst greifen, weil die…

Read more

Der London-Marathon könnte am 4. Oktober auch als reines Eliterennen stattfinden. Dies erklärte der Race-Direktor Hugh Brasher gegenüber der britischen Zeitung „The Guardian“ und verschiedenen anderen Medien. Ursprünglich sollte der in der Regel am hochklassigsten besetzte  City-Marathon des Jahres an diesem Sonntag stattfinden. Aufgrund der Coronavirus-Krise wurde das Rennen dann auf den 4. Oktober verschoben. Großbritannien ist von der Pandemie deutlich stärker betroffen als Deutschland. Dort gibt es bereits rund 20.000 Tote.

Read more

Die Kette der Absagen großer internationaler Sportveranstaltungen setzt sich fort: Aufgrund der Coronavirus-Krise finden nun auch die Leichtathletik-Europameisterschaften in Paris nicht statt. Die Titelkämpfe sollten vom 25. bis 30. August in der französischen Hauptstadt veranstaltet werden. Die Absage kam aufgrund der Corona-Pandemie und der schwierigen Situation in Frankreich nicht überraschend.

Read more

Sollten in der Herbst-Saison in diesem Jahr wieder Läufe stattfinden können, würde es einen Lauf-Sturm geben. Denn die Verlegung von über einem Dutzend bedeutender internationaler Frühjahrs-Rennen, die aufgrund der Coronavirus-Krise nicht stattfinden konnten, in die zweite Jahreshälfte führt zu einer Fülle von Straßenrennen. Das Verlegen in den Herbst wurde vielfach kritisiert, unter anderem auch von den German Road Races (GRR), der Vereinigung der deutschen Straßenlauf-Veranstalter, da es ohnehin schon genügend Herbstrennen gibt und diese durch zusätzliche Konkurrenz ebenfalls geschädigt werden.

Read more